Es gibt nicht den richtigen Weg.
Es gibt nur den eigenen.

Unsere Motivation ist, Trauernde nach ihren individuellen Bedürfnissen, persönlichen
Stärken und Möglichkeiten zu begleiten, sei es in der Einzelbegleitung oder in der Gruppe

Wir arbeiten systemisch und ressourcenorientiert, d.h., dass wir Trauernde immer
im Zusammenhang ihrer persönlichen Lebensgeschichte betrachten

Wir informieren über Trauerprozesse und Symptome

Durch die Vermittlung von Trauerreaktionen, Abläufen und körperlichen Auswirkungen
von Trauer entsteht für Trauernde ein größeres Verständnis im Umgang mit sich selbst
und den zunächst nicht erklärbaren Gefühlen

Die Ergebnisse und Erkenntnisse der aktuellen Trauerforschung fließen in unsere
Arbeit mit ein. Berücksichtigung finden die Traueraufgaben von William J. Worden,
die inzwischen von Chris Paul (Trauerinstitut Deutschland) ergänzt bzw. erweitert wurden

Wir bestärken und unterstützen unsere Teilnehmer*innen, den neuen Lebensweg
aktiv zu gestalten und neue Herausforderungen anzunehmen

Unser Angebot umfasst neben der Beratung und Begleitung unterschiedliche kreative
Möglichkeiten der Trauerbearbeitung, die auf die jeweiligen Wünsche der Teilnehmer*innen
abgestimmt sind

Der rote Faden in unserer Arbeit besteht ...

in der Wertschätzung der Teilnehmer*innen
da zu sein, um Gedanken zu sortieren
da zu sein, eigene Kompetenzen zu erkennen
da zu sein, den Blickwinkel zu verändern
da zu sein, eigene Stärken wiederzufinden
da zu sein, das Selbstwertgefühl wieder aufzubauen
da zu sein, den eigenen Weg zu finden und zu akzeptieren

Trauernde sind die Profis für ihre Trauer!